Zurück zur Startseite
Hier erhalten Sie eine druckerfreundliche Version der aktuellen Seite

Suche

Neuigkeiten

Impressum
mehr...
Neue Gesichter im DTL-Kader
mehr...
TG Turner bei Meisterschaften
mehr...

Counter-Box.de

Weitere spannende Informationen finden Sie hier
 
        
Artikel dieser Seite:
BADISCHE VERBANDSLIGA 2018
Bundesligareserve steigt in die Landesliga ab
Vorfreude auf das Ligafinale
Zusätzlicher Sponsor für das Ligafinale
Badenliga Finale
Vorbericht Ligafinale
Bericht TG Hanauerland II gegen PTSV Jahn Freiburg
Vorbericht letzter Heimwettkampf
Niederlage in Sexau
Bericht TG Hanauerland II gegen WKG Sasbach/Renchtal
Vorbericht Ortenauderby
Klare Niederlage in Karlruhe
Vorbericht Verbandsligasaison
Badenligatermine 2018
BADISCHE VERBANDSLIGA 2017
Klassenerhalt am grünen Tisch gesichert
Ligafinale in Karlsruhe
Niederlage in Kirchheim
Heimwettkampf gegen Sexau
Vorbericht TG gegen Sexau
Auswärtsniederlage in Philippsburg
Vorbericht Verbandsligasaison

BADISCHE VERBANDSLIGA 2018

Verbandsliga 2018





Bundesligareserve steigt in die Landesliga ab

TG Hanauerland II steigt ab

Mit einem respektablen Saisonfinale verabschiedete sich die Bundesligareserve der TG Hanauerland aus der Badischen Verbandsliga bei der abschliessenden Rückrunde in der Kreissporthalle Kehl.

Zu Beginn erwischte die TG II einen schlechten Start am Seitpferd und musste diesem Rückstand während des gesamten Wettkampfes hinterherlaufen. Tim Meier erwischte hier einen rabenschwarzen Tag, nachdem er ein Penalty von 4 Punkten hinnehmen musste, weil ein Element nicht anerkannt wurde. An den Ringen machte sich dann der Einsatz des französischen Gastturners Gael Bartholome mit 13,05 Punkten bezahlt, der die zweithöchste Wertung an diesem Tag erhielt. Obwohl nicht alles nach Plan für die 2. Mannschaft der TG lief, konnte der Gastgeber nach diesem Gerätedurchgang die rote Laterne abgeben. Ab dem Sprung war das Team dann endlich im Wettkampfmodus. Hier erzielten Gael Bartholome und Tim Meier hervorragende Noten mit 11,85 und 11,50 Punkten. Und am Barren wuchsen Lukas Hauser mit 11,20 Punkten, Tim Meier mit 11,35 Punkten, Philipp Fritz mit 11,50 Punkten und Gael Bartholome mit 11,60 Punkten über sich hinaus und schufen das richtige Polster vor dem Reck. Hier zeigte der Straßburger Turner seine Extraklasse mit 11,00 Punkten, obwohl er den Abgang nicht stehen konnte. Aber so konnten sich die Hanauerländer in einem fulminanten letzten Durchgang am Boden doch noch den 3. Platz in der Rückrunde mit 246,50 Punkten sichern. Leider reichte das nach der schwachen Hinrunde nicht aus, um dem Abstieg zu entrinnen. Dennoch hat die TG II ihren Fans eine starke Leistung gezeigt, denn man turnte mehr Punkte als die letzten beiden Mannschaften der Oberliga. Hervorzuheben ist der 3. Platz von Gael Bartholome in der Einzelwertung beim Ligafinale. Unter ihrem Betreuer Heiko Erb gingen Tim Meier (TuS Marlen), Pascal Friedmann und Lukas Hauser (beide TV Bodersweier), Werner Zimmer und Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim), Philipp Fritz (TV Scherzheim), Gael Bartholome (Gym SUC Strasbourg) und Noah Fladt (TV Kork) an die Geräte. Als Kampfrichter waren Walter Müll und Fritz Zimpfer im Einsatz.

Mit dem Abstieg geht für die 2. Mannschaft keine Welt unter. Nun ist es an der Zeit, weiteren Nachwuchs aufzubauen und in das Team zu integrieren. Da bietet sich die Landesliga gerade zu an, so der Tenor der Verantwortlichen. Mit Luis Häußler (TuS Marlen) und Isaac Farrenschon (Kehler Turnerschaft) gibt es bereits schon die nächsten beiden Kandidaten. 

 

Bild:

v.l.n.r: Fritz Zimpfer, Sven Urban, Tim Meier, Gael Bartholome, Heiko Erb, Pascal Friedmann, Noah Fladt, Lukas Hauser, Philipp Fritz, Werner Zimmer

 

Ergebnis Ligafinale

1. KR Karlsruhe           268,20
2. TV Sexau           254,20
3. TG Hanauerland II           246,50
4. PTSV Jahn Freiburg           243,85
5. WKG Sasbach/Renchtal           242,25

 

Abschlusstabelle Verbandsliga 2018

1. KR Karlsruhe   70       12
2. WKG Sasbach/Renchtal   31,5         6
3. TV Sexau   29         5
4. PTSV Jahn Freiburg   24,5         5
5. TG Hanauerland II   25         2

 

Siegerliste

/cms/iwebs/download.aspx?id=110326





Vorfreude auf das Ligafinale

TG Hanauerland ist stolzer Ausrichter

Die Vorfreude und die Anspannung auf das große badische Turnevent am Wochenende wächst von Tag zu Tag. Die zahlreichen Helfer haben ihre Arbeit begonnen, um nichts dem Zufall zu überlassen. Kommen Sie nach Kehl und unterstützen Sie unsere 2. Mannschaft.





Zusätzlicher Sponsor für das Ligafinale





Badenliga Finale





Vorbericht Ligafinale

Badisches Turnligafinale

Am Samstag, den 24. März, findet die gemeinsame Rückrunde im Rahmen des BTB-Ligafinales in der Kreissporthalle Kehl. Die TG Hanauerland ist Ausrichter dieses großen Turn-Events, bei dem 29 Mannschaften aus ganz Baden in drei Ligen gegeneinander antreten werden.

Die Ergebnisse der Vorrundenbegegnungen lassen spannende Entscheidungen um Auf- und Abstieg in der Kreissporthalle erwarten. In der Oberliga ist nach der Hinrunde zwischen der SG Kirchheim und der TG Hegau-Bodensee noch alles offen. Die WKG Wilferdingen/Nöttingen scheint als Absteiger in die Verbandsliga festzustehen. Am vermeintlichen Aufsteiger KR Karlsruhe dürfte kein Weg vorbei führen. Auch die TG Hanauerland II scheint als Absteiger in die Landesliga festzustehen. Nach dem vorzeitigen Rückzug der SG Kirchheim II, haben die TG Kraichgau aus der Nordstaffel und die WKG Griesheim/Schiltach aus der Südstaffel beste Chancen auf den Aufstieg in die Verbandsliga. Die vermeintlichen Landesliga-Absteiger TV Bretten und WKG Schwarzwald-Baar werden sehr wahrscheinlich den favorisierten Bezirksliga-Spitzenreitern TSV Grötzingen II und TV Furtwangen Platz machen. Die Wettkämpfe beginnen mit der Bezirksliga um 10.00 Uhr, das Finale der Landesliga beginnt um 13.30 Uhr. Die Verbands- und Oberligateams gehen dann um 18.00 Uhr an die Geräte.

Wie ist es um die Gastgeber der TG Hanauerland II bestellt? Im Grunde steht die Mannschaft nach der Hinrunde ohne Siegpunkte vor dem Abstieg. Dennoch hat die Bundesligareserve bei ihrem letzten Heimwettkampf ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Mit dieser Leistungssteigerung hat das Team die theoretische Möglichkeit, das Unmögliche Möglich zu machen. Mit einem Sieg gegen den TV Sexau und den PTSV Jahn Freiburg könnte die TG-Riege mit den Sexauern gleichziehen. Am Ende würden die Gerätepunkte über den Abstieg entscheiden. Hier müssten die Ortenauer dann mindestens 5 Geräte gegen Sexau gewinnen. Kein leichtes Unterfangen, aber theoretisch möglich, wenn die Mannschaft vollständig und vor allem mit ihren Routiniers an die Geräte geht. Als leichter Vorteil in diesem Wettkampf könnte vielleicht das Heimrecht sein. Also Spannung pur und Hoffen auf ein kleines Wunder beim diesjährigen Ligafinale 2018.

 

Bild: Der Routinier Philipp Fritz wird das Zünglein an der Waage sein, wenn es um die fast aussichtlose Aufholjagd geht (Aus Insiderkreisen hört man, dass diese Woche das Recktraining im Vordergrund stand!)





Bericht TG Hanauerland II gegen PTSV Jahn Freiburg

TG Hanauerland II glücklos

In einer sehr dramatischen Begegnung verliert die Bundesligareserve ihren Heimwettkampf in der Badischen Verbandsliga gegen den PTSV Jahn Freiburg mit 252,85 : 253,05 Punkten.

In diesem allem entscheidenden Wettkampf konnte Betreuer Heiko Erb fast auf den vollständigen Kader der 2. Mannschaft zurückgreifen. Nur Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim) musste sich aus privaten Gründen abmelden. Das das Team am Ende dennoch mit leeren Händen da stand, läßt sich schlicht und ergreifend an einer indiskutablen Leistung am Reck, die nicht verbandsliga-tauglich war, festmachen. So zeigt die Vorrundentabelle eindrucksvoll, dass der Abstieg eigentlich unvermeidbar ist:

1. KR Karlsruhe 8:0 48:00
2. WKG Sasbach/Renchtal 6:2 24:24
3. PTSV Jahn Freiburg 4:4 18:30
4. TV Sexau 2:6 18:30
5. TG Hanauerland II 0:8 12:36

 

Mit einem guten, konzentrierten Wettkampf über die ersten 5 Geräte hinweg, erkämpften sich die Ortenauer Zehntel um Zehntel, Punkt um Punkt einen komfortablen Vorsprung bis zum Reck mit 6,05 Punkten. Doch mit dem Verlassen des Cheftrainers Sven Urban von der Wettkampfbühne (musste sich wegen einem wichtigen privaten Termin früher loseisen), nahm das Unglück seinen Lauf. Sicher hatte man ohne Streichwertung auf ein kalkuliertes Risiko gesetzt, dass aber 3 von 4 Turner ihre Übung verturnten, war sicher nicht so geplant. Eliott Emptaz zeigte am Boden mit 11,75 Punkten, an den Ringen mit 11,55 Punkten, am Sprung mit 11,80 Punkten, am Barren mit der Tageshöchstnote von 12,55 Punkten und am Reck mit 11,40 Punkten eine herausragende Leistung. Lukas Hauser überzeugte am Boden mit 11,50 Punkten und am Barren mit 11,00 Punkten. Mit 11,60 Punkten am Seitpferd, 11,00 Punkten am Sprung und 11,35 Punkten am Barren meldete sich Philipp Fritz eindrucksvoll zurück. Zu erwähnen sind natürlich auch die 11,20 Wertung am Seitpferd, die 11,55 Wertung am Sprung und die 11,40 Wertung am Barren von Tim Meier.   

Das es am Ende dann nur 2 Zehntel waren, die diese Begegnung entschieden haben, macht diese Niederlage umso ärgerlicher. Sicher könnte man diesen Sachverhalt an den Kampfrichtern festmachen, aber am Ende müssen sich die Turner selbst an die Nase fassen. So eine Erfahrung sollte stark machen und im folgenden Trainingsjahr Motivation freisetzen, am Reck nicht wieder eine solche Schlappe einstecken zu müssen.     

Für die TG II gingen Sven Urban (TV Rheinbischofsheim), Philipp Fritz (TV Scherzheim), Tim Meier (TuS Marlen), Noah Fladt (TV Kork), Lukas Hauser und Pascal Friedmann (TV Bodersweier) sowie Gastturner Eliott Emptaz (Gym SUC Strasbourg) an die Geräte. In der inoffiziellen Einzelwertung belegten Eliott Emptaz und Tim Meier die Plätze 1. und 2. Als Kampfrichter waren Walter Müll und Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

v.l.n.r. vorne: Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers (TV Kork), Lukas Hauser (TV Bodersweier), Noah Fladt (TV Kork), Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Betreuer Heiko Erb

v.l.n.r. hinten: Dennis Betsche (TV Scherzheim), Tim Meier (TuS Marlen), Valentin Laucher (TV Rheinbischofsheim)

 





Vorbericht letzter Heimwettkampf

Letzte Chance für TG Hanauerland II

Am Samstag, den 17. März, findet der letzte Wettkampf in der Badischen Verbandsliga für die TG Hanauerland II zu Hause in Rheinbischofsheim statt. Zu Gast ist der PTSV Jahn Freiburg.

Mit dem Rücken zur Wand möchten die Hanauerländer gerne ihre letzte Chance zum Klassenerhalt in der Verbandsliga nutzen. Bleibt abzuwarten, ob diese Zielsetzung überhaupt realistisch ist gegen die Breisgauer, die letztes Jahr aus der Oberliga abgestiegen sind. Die Moral der Bundesligareserve ist auf jeden Fall ungebrochen und mit aller Kraft wird sich das Team um Betreuer Heiko Erb gegen den Abstieg zur Wehr setzen. Mit Unterstützung der beiden Routiniers Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) und Philipp Fritz (TV Scherzheim) sowie einem französischen Gastturner erhoffen sich die Ortenauer auch das Quentchen Glück, um als Sieger aus dieser Begegnung hervorzugehen. Als leichter Vorteil in diesem Wettkampf könnte vielleicht das Heimrecht sein. „Mal schauen, was noch geht!“, so der Betreuer Heiko Erb vor dem alles entscheidenden Wettkampf: „Es muss immer erst geturnt werden, bevor man voreilige Schlüsse ziehen sollte.“ Mit einem Sieg würde sich die Ortenauriege ihre Chancen bis zum Ligafinale in Kehl erhalten.

Die TG Hanauerland möchte ihren Heimvorteil optimal nutzen und hofft auf zahlreiche Zuschauer und Turnfans, die die 2. Mannschaft zu einem Erfolg puschen. Dem Publikum werden  überzeugende und hoffentlich erfolgreiche Leistungen geboten. Der Verein bietet neben der spannenden Wettkampfatmosphäre auch reichlich Verpflegung durch den TV Rheinbischofsheim in der Halle an. Das Einturnen beginnt um 15.00 Uhr, Wettkampfbeginn ist um 16.00 Uhr.

 

 

Pascal Friedmann (TV Bodersweier) eines der größten Nachwuchstalente der TG Hanauerland





Niederlage in Sexau

Erneute Niederlage für TG Hanauerland II

Mit der dritten Niederlage in der dritten Begegnung ging die 2. Mannschaft der TG Hanauerland in der Badischen Verbandsliga wiederum leer aus. Mit 221,95 : 259,30 Punkten waren die Ortenauer auswärts in Sexau chancenlos.

Wie erwartet musste die personell dezimierte TG-Riege die nächste Niederlage einstecken. Ohne die Unterstützung der französischen Gastturner und des Routiniers Philipp Fritz war es der Bundesligareserve leider nicht möglich den Wettkampf ausgeglichener zu gestalten und den ein oder anderen Gerätepunkt im Abstiegskampf zu sammeln. Dennoch präsentierte sich das Team der TG Hanauerland mit einer ansteigenden Formkurve. Hervorzuheben sind die guten Übungen von Pascal Friedmann am Boden mit 11,55 Punkten, von Tim Meier am Sprung mit 11,50 Punkten und am Barren mit 11,45 Punkten sowie Lukas Hauser am Boden 11,35 Punkten und am Barren 11,15 Punkten. Damit ist der Klassenerhalt in weite Ferne gerückt, wie der aktuelle Tabellenstand zeigt:

1. WKG Sasbach/Renchtal 6:0 24:12
2. KR Karlsruhe 4:0 24:00
3. TV Sexau 2:2 14:22
4. PTSV Jahn Freiburg 0:4 8:16
5. TG Hanauerland II 0:6 2:34

 

In der inoffiziellen Einzelwertung belegten Tim Meier und Pascal Friedmann die Plätze 2 und 3. Für die TG Hanauerland II gingen Lukas Hauser und Pascal Friedmann (beide TV Bodersweier), Werner Zimmer und Sven Urban (beide TV Rheinbischofsheim) sowie Noah Fladt (TV Kork) an die Geräte. Als Kampfrichter waren Jürgen Hauser und Walter Müll im Einsatz. Das Team wurde von Heiko Erb betreut.

 

 

 

Sven Urban (TV Rheinbischofsheim) bei seinem 1. Einsatz in der Verbandsliga nach seiner Schulter-OP





Bericht TG Hanauerland II gegen WKG Sasbach/Renchtal

TG Hanauerland II verliert Derby

Nach der Auftaktniederlage zog die Trainingsgemeinschaft Hanauerland auch zu Hause gegen die WKG Sasbach/Renchtal in der Badischen Verbandsliga mit 233,00 : 239,90 Punkten den Kürzeren.

Leider fehlten mit Sven Urban und Valentin Laucher (TV Rheinbischofsheim) sowie Philipp Fritz (TV Scherzheim) immer noch wichtige Leistungsträger, um die Heimmannschaft entscheidend stärken zu können. Dennoch zeigten Lukas Hauser und Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim), Tim Meier (TuS Marlen), Noah Fladt (TV Kork) sowie Gastturner Eliott Emptaz (Gym SUC Strasbourg) eine weitere Leistungssteigerung. Immerhin ging der Boden deutlich an die Gastgeber. Mit seinem Debüt im Dress der TG erturnte sich der französische Nachwuchsturner Eliott Emptaz mit 65,50 Punkten den 1. Platz in der inoffiziellen Einzelwertung.

Damit scheint der Klassenerhalt in Weite ferne gerückt zu sein. Denn der nächste Wettkampf am kommenden Wochenende findet in Sexau statt und wird eine enorm schwere Hürde, wenn sich die Personalsituation nicht entscheidend verbessern sollte.

 

Lukas Hauser (TV Bodersweier) ist einer der beständigsten Sechskämpfer dieses Teams mit einer großen Zukunft





Vorbericht Ortenauderby

Ortenauderby für TG Hanauerland

Am Samstag, den 24. Februar, findet der erste Heimwettkampf in der Badischen Verbandsliga für die TG Hanauerland II vor heimischer Kulisse in Rheinbischofsheim statt. Zu Gast ist der Aufsteiger WKG Sasbach/Renchtal.

Trotz der klaren Niederlage am letzten Wochenende in der BTL gegen Karlsruhe, hat die Mannschaft die ungebrochene Moral, diese Saison zumindest auf einem Nichtabstiegsplatz abzuschliessen. Mit den bisher fehlenden Leistungsträgern soll es im Ortenauderby zu einem Heimsieg reichen, so die Zielsetzung des Trainers Sven Urban. Die Bundesligareserve der TG rechnet sich natürlich eine realistische Chance aus, diesen Wettkampf gegen den Lokalrivalen zu gewinnen. Dazu muss sich die Mannschaft nochmal etwas steigern und vor allem eine fehlerfreie Vorstellung abliefern. Ein Vorteil in diesem Wettkampf könnte vielleicht das Heimrecht sein. „Aber unterschätzen dürfen wir den Aufsteiger auf keinen Fall!“, warnt der Betreuer Heiko Erb vor der wichtigen Begegnung: „Es wird eine spannende Begegnung auf Augenhöhe!“ Mit einem Sieg könnte die 2. Mannschaft der TG einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller zu machen und wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Die TG Hanauerland möchte ihren Heimvorteil optimal nutzen und hofft auf zahlreiche Zuschauer und Turnfans, die die 2. Mannschaft zu einem Erfolg puschen. Dem Publikum werden überzeugende und hoffentlich erfolgreiche Leistungen geboten. Der Verein bietet neben der spannenden Wettkampfatmosphäre auch reichlich Verpflegung durch den TV Rheinbischofsheim in der Halle an. Das Einturnen beginnt um 15.00 Uhr, Wettkampfbeginn ist um 16.00 Uhr.

 

Tim Meier (TuS Marlen) wird auf jeden Fall beim Heimwettkampf wieder mit von der Partie sein





Klare Niederlage in Karlruhe

Auftaktniederlage für TG Hanauerland II

Zum Saisonstart in der Badischen Verbandsliga verlor die Trainingsgemeinschaft Hanauerland auswärts bei der KR Karlsruhe.

Wie erwartet musste die TG-Riege eine deutliche Klatsche einstecken. Mit vier fehlenden Leistungsträger war die mehr als ersatzgeschwächte Mannschaft nicht in der Lage an allen sechs Geräten vollständig anzutreten. Mit 0:12 Gerätepunkten gingen die Hanauerländer komplett leer aus. Für die auflaufenden Turner Lukas Hauser und Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim) und Noah Fladt (TV Kork) war es dennoch eine gute Generalprobe für den nächsten Wettkampf zu Hause. Mit der WKG Sasbach/Renchtal kommt es gleich zu Saisonbeginn zu einem sehr interessanten Ortenauderby. Und hier möchte das Team um Betreuer Heiko Erb möglichst vollständig antreten und zeigen, dass man zurecht in der Verbandsliga unterwegs ist. Die Bundesligareserve erhofft sich viel Zuspruch seiner treuen Fans, um dem Team moralische Unterstützung in Richtung Klassenerhalt zu geben.

 

v.l.n.r. vorne: Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim), Julian Jockers (TV Kork), Lukas Hauser (TV Bodersweier), Noah Fladt (TV Kork), Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Betreuer Heiko Erb

v.l.n.r. hinten: Dennis Betsche (TV Scherzheim), Tim Meier (TuS Marlen), Valentin Laucher (TV Rheinbischofsheim)





Vorbericht Verbandsligasaison

TG Hanauerland II in Verbandsliga

Nach dem glücklichen Klassenerhalt am grünen Tisch im letzten Jahr geht es für die Bundesligareserve der TG Hanauerland II in der Badischen Turnliga wieder vorrangig darum, den Klassenerhalt mit vereinten Kräften zu sichern.

Nachdem nun auch noch Dennis Betsche (TV Scherzheim) in die 1. Mannschaft aufgerückt ist, müssen die jüngeren Turner Noah Fladt (TV Kork), Pascal Friedmann und Lukas Hauser (beide TV Bodersweier) noch mehr Verantwortung übernehmen. Zu den bereits etablierten Stammkräften des Badenligateams der TG mit Tim Meier (TuS Marlen), Werner Zimmer und Valentin Laucher (beide TV Rheinbischofsheim) gesellen sich die erfahrenen Turner Philipp Fritz (TV Scherzheim) sowie Sven Urban (TV Rheinbischofsheim), die sich aus der Bundesliga zurückgezogen haben und den Aderlass etwas kompensieren sollen. Nachdem die Badenliga jetzt auch nach dem Vorbild der DTL einem Ausländer das Startrecht ermöglicht, macht sich die Kooperation mit der Gym SUC Strasbourg positiv bemerkbar. Mit Gael Bartholomae und Eliott Emptaz müsste sich die Personalsituation während der Wettkampfsaison eigentlich etwas entspannen. Heiko Erb wird die Mannschaft auch dieses Jahr betreuen. Als Kampfrichter stehen Benjamin Faulhaber, Jürgen Hauser, Walter Müll und Fritz Zimpfer zur Verfügung.
 

In der Verbandsliga warten die Vereine der KR Karlsruhe, WKG Sasbach/Renchtal, SG Kirchheim II, PTSV Jahn Freiburg und des TV Sexau auf die Hanauerländer. Die Verantwortlichen erhoffen sich in dieser Saison den Ligaverbleib zu realsieren, zumal die gemeinsame Rückrunde zu Hause in der Kreissporthalle Kehl stattfindet. Am kommenden Samstag, den 17. Februar 2018, reist die Bundesligareserve nach Karlsruhe, um sich mit dem Aufsteiger KR Karlsruhe zu messen. Die aktuellen Ligatermine finden Sie auf der Homepage www.tg-hanauerland.de.

 

Bild vom Ligafinale 2017:

Von links nach rechts: Dennis Betsche (TV Scherzheim), Julian Jockers (TV Kork), Valentin Laucher (TV Rheinbischofsheim), Lukas Hauser (TV Bodersweier), Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim), Tim Meier (TuS Marlen) und Pascal Friedmann (TV Bodersweier)





Badenligatermine 2018

KR Karlsruhe – TG Hanauerland

Samstag, 17.02.2018 – 17:00 Uhr - Walzbachhalle Weingarten

TG Hanauerland – WKG Sasbach/Renchtal

Samstag, 24.02.2018 – 16:00 Uhr – Sporthalle Rheinbischofsheim

TV Sexau I – TG Hanauerland

Samstag, 03.03.2018 – 16:00 Uhr Schulturnhalle Sexau

TG Hanauerland – SG Kirchheim II

Samstag, 10.03.2018 – 16:00 Uhr – Sporthalle Rheinbischofsheim

TG Hanauerland – PTSV Jahn Freiburg

Samstag, 17.03.2018 – 16:00 Uhr – Sporthalle Rheinbischofsheim

Ligafinale Verbandsliga

Samstag, 24.03.2018 – Kreissporthalle Kehl

 

Achtung: SG Kirchheim II hat die Mannschaft zurückgezogen. Der Heimwettkampf entfällt!





BADISCHE VERBANDSLIGA 2017

Verbandsliga 2017





Klassenerhalt am grünen Tisch gesichert

Klassenerhalt für TG Hanauerland II

Mittlerweile hat das Landesschiedsgericht die Entscheidung zu Gunsten der TG Hanauerland II gefällt und damit den Verbandsligaverbleib der Hanauerländer am grünen Tisch bestätigt.

Nach der Anhörung der beteiligten Vereine und des verantwortlichen Oberkampfrichters bezüglich des Wettkampfes TG Kraichgau – TG Hanauerland II wurde die endgültige Entscheidung von den Verantwortlichen der TG schon sehr sehnsüchtig erwartet. Das Gremium benötigte aber weit mehr Zeit als ursprünglich angenommen. Am Ende waren den Kraichgauern sogar Lizenzvergehen nachzuweisen, weil Turner im Hessischen Turnverband schon im Einsatz waren und gar nicht hätten starten dürfen. Deshalb wurden dem Ligakonkurrenten alle Siege aberkannt und man schickte ihn auf direktem Weg zurück in die Landesliga. Einen Vorfall wie diesen hat die Badenliga noch nie erlebt und wird in Zukunft mehr Kontrollinstanzen im Vorfeld installieren, damit sich so eine Situation nicht mehr wiederholen kann. Mit Tabellenplatz 4 schafft die Bundesligareserve den Klassenerhalt und hat ein weiteres Jahr Zeit sich leistungsmäßig auf diese Klasse vorzubereiten und sich zu etablieren.

 





Ligafinale in Karlsruhe

TG Hanauerland beendet Verbandsligasaison

Mit einer deutlichen Niederlage musste die TG Hanauerland II die Heimreise vom Badenligafinale 2017 in Grötzingen antreten.

Nachdem Tim Hauser (TV Bodersweier) in die 1. Mannschaft aufgerückt war, wurde eigentlich sehr schnell deutlich, dass die Bundesligareserve keine Chance hat, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu stemmen. Noch etwas zu schwach präsentierten sich die jüngeren Turner, um das Team in der Verbandsliga zu etablieren. Vor allem am Reck hinkt man der Konkurrenz weit hinterher. Dennoch gelang der Mannschaft um Betreuer Heiko Erb ein Heimsieg, allerdings gegen einen sehr ersatzgeschwächten TV Sexau. Nach dem Sieg am grünen Tisch auswärts gegen den TG Kraichgau waren alle Verantwortlichen erst einmal davon überzeugt, diese Klasse auch im nächsten Jahr turnen zu dürfen. Das vorläufige Endklassement nach Hin- und Rückrunde bestätigt diese Annahme:

1. SG Kirchheim II 12 58
2. TG Kraichgau 7 31
3. WKG Schallstadt/Neuenburg 4 33
4. TG Hanauerland II 4 28
5. TV Sexau 3 30

 

Doch leider wurde Einspruch beim Landesschiedsgericht gegen die aktuelle Entscheidung der Ligaverantwortlichen eingelegt, was die Verbandsligasaison 2017 zu einer echten Hängepartie macht. Noch nie in der Geschichte der Badenliga musste eine Entscheidung über Abstieg oder Nichtabstieg diskutiert werden. Es bleibt also abzuwarten, wie das Schiedsgericht entscheiden wird. Fehlen die 2 Siegpunkte gegen Kraichgau, dann wäre die TG Hanauerland II sportlich nicht einmal unverdient abgestiegen. Dennoch fällt das Gesamtfazit der TG Verantwortlichen positiv aus, denn die 2. Mannschaft soll und muss auch weiterhin die Wettkampfplatform der zukünftigen Bundesligaturner sein, aus der sich der ein oder andere Turner früher oder später für die 1. Mannschaft empfehlen wird. Dabei spielt es keine wichtige Rolle in welcher Klasse diese Turner an den Start gehen. Hervorzuheben ist der 2. Platz von Valentin Laucher (TV Rheinbischofsheim) in der Einzelwertung beim Ligafinale. Dennis Betsche (TV Scherzheim) und Tim Meier (TuS Marlen) erreichten immerhin die Plätze 7 und 8. Für das Team der TG II gingen Dennis Betsche (TV Scherzheim), Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Lukas Hauser (TV Bodersweier), Julian Jockers (TV Kork), Valentin Laucher (TV Rheinbischofsheim), Tim Meier (TuS Marlen) und Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim) an die Geräte. Als Kampfrichter waren Walter Müll und Fritz Zimpfer im Einsatz.

 

v.l.n.r.: Dennis Betsche (TV Scherzheim), Julian Jockers (TV Kork), Valentin Laucher (TV Rheinbischofsheim), Lukas Hauser (TV Bodersweier), Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim), Tim Meier (TuS Marlen) und Pascal Friedmann (TV Bodersweier). Es fehlen Nils Notter und Noah Fladt (beide TV Kork).





Niederlage in Kirchheim

TG Hanauerland sichert sich Klassenerhalt

Mit einer deutlichen Niederlage musste die TG Hanauerland II die Heimreise von Kirchheim in der Badischen Verbandsliga antreten.

Mit dem Fehlen von Valentin Laucher (TV Rheinbischofsheim), Pascal Friedmann (TV Bodersweier), Julian Jockers und Noah Fladt (beide TV Kork) trat das Team sehr stark ersatzgeschwächt an und hatte im Vorfeld schon keine Ambitionen, diesen Wettkampf gegen den Tabellenführer positiv gestalten zu können. Das Endergebnis von 207,40 : 269,45 Punkten und 0:12 Geräten zeigt dies nur allzu deutlich. Tim Meier (TuS Marlen) gewann die Einzelwertung mit 64,40 Punkten und zeigte neben Dennis Betsche (TV Scherzheim) und Lukas Hauser (TV Bodersweier), wie wichtig die Sechskämpfer für eine Mannschaft sein können. Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim) und Nils Notter (TV Kork) füllten die Lücken an je drei Geräten auf, konnten aber auch nicht verhindern, dass die TG-Riege ohne Streichnote auskommen musste. Dennoch hat sich die Saison zugunsten der Bundesligareserve entwickelt. Mit einem Novum in der Badenliga wurde die Begegnung in Kraichgau am grünen Tisch der Ligaverantwortlichen nachträglich zugunsten der TG gewertet, nachdem man nur unter Protest angetreten war, weil die geforderten Gerätenormen vom Gastgeber nicht eingehalten wurden. Mit der aktuellen Tabellensituation wird deutlich, dass die TG Hanauerland vor dem letzten Hinrundenwettkampf mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben wird:

1. SG Kirchheim II 6:0 32:04
2. TG Hanauerland II 4:2 22:14
3. TG Kraichgau 4:2 16:20
4. TV Sexau 2:6 18:18
5. WKG Schallstadt/Neuenburg 0:6 06:28

 

Am kommenden Wochenende geht es dann für die 2. Mannschaft um Betreuer Heiko Erb und Trainer Sven Urban nach Schallstadt. Selbst eine Niederlage wird der positiven Stimmung im Team keinen Abbruch tun. Für den Gastgeber ist es die letzte Gelegenheit, sich gegen den drohenden Abstieg zu stemmen. Deshalb wird es keine leichte Aufgabe für die TG Hanauerland II werden.

 





Heimwettkampf gegen Sexau

TG Hanauerland II in Richtung Klassenerhalt

In einem interessanten Duell konnte die Ortenauriege aus dem Hanauerland zu Hause in Rheinbischofsheim gegen den TV Sexau gewinnen. Damit hat man sich etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Garant für den Sieg war eine stark verbesserte Mannschaftsleistung am Seitpferd. Beide Teams konnten nicht in Bestbesetzung antreten, was dem Wettkampf bereits nach dem Seitpferd mit über 20 Punkten Führung des Gastgebers die Spannung raubte. Vor allem Julian Jockers präsentierte sich an diesem Gerät stark verbessert und konnte seinen Vortrag ohne Absteiger durchturnen. Beide Mannschaften zeigten dennoch eine kämpferische Einstellung und schenkten sich im weiteren Verlauf nichts. Den Barren musste die TG zwar abgeben, aber 10:2 Gerätepunkte sind für den Ligaverbleib äußerst wichtig. Besonders am Reck hätte sich das krankheitsbedingte Fehlen von Tim Meier  sehr bemerkbar gemacht, aber der Oberligaabsteiger aus dem Breisgau hatte auch an diesem Gerät ersatzgeschwächt nichts entgegen zu setzen. Valentin Laucher führte die TG-Riege als bester Einzelturner mit 73,60 Punkten in bestechender Form zum verdienten Heimsieg. Damit hat der Gastgeber aus dem Hanauerland seinen 1. Sieg in der Badenliga klar gemacht. Nach der Auftaktniederlage in der Verbandsliga bedeutet dieser Heimsieg ein wichtiger Schritt aus dem Tabellenkeller und ein großer Erfolg für die Bundesligareserve in Richtung Klassenerhalt.

 





Vorbericht TG gegen Sexau

Heimwettkampf für TG Hanauerland

Am Samstag, den 18. März, findet der einzige Heimwettkampf in der Badischen Verbandsliga für die TG Hanauerland II vor heimischer Kulisse in Rheinbischofsheim statt. Zu Gast ist der Oberligaabsteiger TV Sexau.

Trotz der Niederlage am letzten Wochenende in der BTL gegen Kraichgau, scheint die Mannschaft auf diese Saison gut vorbereitet zu sein. Gegen den Ligakonkurrenten aus dem Breisgau kommt es sehr wahrscheinlich zu einem direkten Duell der potenziellen Abstiegskandidaten. Die Bundesligareserve der TG rechnet sich natürlich eine realistische Chance aus, diesen Wettkampf gegen Sexau zu gewinnen. Dazu muss sich die Mannschaft nochmal etwas steigern und vor allem eine fehlerfreie Vorstellung abliefern. Ein Vorteil in diesem Wettkampf könnte vielleicht das Heimrecht sein. „Aber unterschätzen dürfen wir den Oberligaabsteiger auf keinen Fall!“, warnt der Betreuer Heiko Erb vor der wichtigen Begegnung: „Es muss erst mal geturnt werden. Eine spannende Begegnung wird es allemal!“ Der TV Sexau hat seinen Auftaktwettkampf gegen die TG Breisgau auch verloren. Jetzt hat der Gewinner dieses turnerischen Vergleichs, die Möglichkeit einen Schritt aus dem Tabellenkeller zu machen und wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Die TG Hanauerland möchte ihren einzigen Heimvorteil optimal nutzen und hofft auf zahlreiche Zuschauer und Turnfans, die die 2. Mannschaft zu einem Heimsieg puschen. Dem Publikum werden überzeugende und hoffentlich erfolgreiche Leistungen geboten. Der Verein bietet neben der spannenden Wettkampfatmosphäre auch reichlich Verpflegung durch den TV Rheinbischofsheim in der Halle an. Das Einturnen beginnt um 15.00 Uhr, Wettkampfbeginn ist um 16.00 Uhr.

 





Auswärtsniederlage in Philippsburg

Auftaktniederlage für TG Hanauerland II

Zum Saisonstart in der Badischen Verbandsliga verlor die Trainingsgemeinschaft Hanauerland auswärts bei der TG Kraichgau mit 253,95 : 262,25 Punkten.

Am Boden begann das junge Team um Betreuer Heiko Erb sehr beeindruckend und trotzte auch der Widrikeit, dass die Bodenbahn nicht die erforderlichen 17m Länge aufwies. Mit 49,15 : 47,10 Punkten gelang ein guter Einstand in diesen Wettkampf. Valentin Laucher (TV Rheinbischofsheim) erturnte sich die Tageshöchstnote mit 13,05 Punkten. Dennis Betsche (TV Scherzheim) und Lukas Hauser (TV Bodersweier) folgten mit 12,65 und 12,20 Punkten auf den weiteren Plätzen an diesem Gerät. Doch am Seitpferd erwischte es dann mit Dennis Betsche, Lukas Hauser und Julian Jockers (TV Kork) gleich 3 Turner, die das Gerät verlassen mussten. Eine Unachtsamkeit bei Julian Jockers‘ Abgang führte dazu, dass er sich einen Penalty von 4 Punkten einhandelte. Hätte er seinen Abgang wiederholt und in die Wertung gebracht, dann hätte die Mannschaft um Trainer Sven Urban dieses Gerät nicht mit 38,35 : 42,40 Punkten abgeben müssen. Einzig Valentin Laucher und Tim Meier (TuS Marlen) konnten mit 12,20 und 11,45 Punkten überzeugen. So ging es nach einem ausgeglichenen Ringedurchgang (Ergebnis 42,65 : 42,95) mit 2 Punkten Rückstand in die Halbzeitpause. Mit 11,25 Punkten zeigte Valentin Laucher auch hier, dass er auf den Punkt topfit vorbereitet war. Nach der Einturnpause trumpften die Hanauerländer am Pferdsprung nochmal stark auf und entführten zwei weitere Gerätepunkte mit 46,00 : 44,50 Zähler. Damit war die TG den Gastgebern aus dem Kraichgau bis auf 8 Zehntel Rückstand wieder auf die Pelle gerückt und gestaltete den Wettkampf für die fast 100 Zuschauer spannend. Trotz guter Vorstellung am Barren gab es mit 47,05 : 46,45 Punkten nichts zu gewinnen für die Ortenauriege. Hier zeichnete sich wiederum Valentin Laucher mit 12,65 Punkten aus. Wäre der Barren regelkonform über 20cm höher gewesen, dann hätte er mit seinem Doppelsalto-Abgang noch mehr Punkte erreichen können. Tim Meier (11,80 Punkte), Dennis Betsche (11,35 Punkte) und Lukas Hauser (11,25 Punkte) zeigten eine solide Vorstellung an diesem Gerät. Beim abschliessenden Reck fehlte dann leider eine komplette Übung, so dass sich die Bundesligareserve am Ende mit der Niederlage abfinden musste. Mit 11,90 Punkten setzte Valentin Laucher noch einmal ein Ausrufezeichen am Königsgerät. Er gewann damit auch die Einzelwertung gefolgt von Tim Meier und Dennis Betsche.

Wenn sich die Mannschaft im Sog ihres französischen Gastturners Valentin Laucher noch etwas steigern und vor allem am Seitpferd und am Reck die Schwächen ausmerzen kann, dann haben die Hanauerländer eine reelle Chance beim nächsten Wettkampf zu Hause dem Klassenerhalt etwas näher zu kommen.

 





Vorbericht Verbandsligasaison

TG Hanauerland II startet in die Verbandsligasaison

Nach der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Verbandsliga im letzten Jahr geht es für die Bundesligareserve der TG Hanauerland II in der Badischen Turnliga vorrangig darum, den Klassenerhalt mit vereinten Kräften zu sichern.

Nachdem Tim Hauser (TV Bodersweier) in die 1. Mannschaft aufgerückt ist, müssen nun die jüngeren Turner mehr Verantwortung übernehmen. So werden der Mannschaftskapitän Tim Meier (TuS Marlen), Dennis Betsche (TV Scherzheim), Pascal Friedmann und Lukas Hauser (beide TV Bodersweier), Noah Fladt (TV Kork) zeigen müssen, was sie zu leisten im Stande sind, um das junge Team in dieser Klasse halten zu können. Zur Unterstützung der jungen Turner werden Julian Jockers und Nils Notter (beide TV Kork) sowie Steffen Litsch und Werner Zimmer (TV Rheinbischofsheim) immer mal wieder sporadisch zum Einsatz kommen, um die Lücken zu schliessen. Der französische Gastturner Valentin Laucher (TV Rheinbischofsheim) soll wieder dafür sorgen, dass der ein oder andere Wettkampf zu Gunsten der TG Hanauerland ausgeht. Als Betreuer fungiert in gewohnter Weise Heiko Erb. Die Turner stehen unter der Trainingsleitung des Bundesligatrainers Sven Urban. In der Verbandsliga warten die Vereine TG Kraichgau, SG Kirchheim II und der TV Sexau auf die Hanauerländer. Nach den vielen Trainingseinheiten und der nachhaltigen Aufbauarbeit der Nachwuchsturner in den letzten Jahren möchte die TGH-Riege den Gegnern Paroli bieten und den Klassenerhalt realisieren.